Sydney ich komme…

Mein Jahr in Downunder

Alles hat ein Ende…

Author: Marie-Luise
03 4th, 2008

Nach zahlreichen Klagen, wegen Vernachlaessigung meines Blogs, muss ich mich nun endlich mal wieder hinsetzen und euch auf den neusten Stand bringen. Die Schule ist wieder gut angelaufen bei den Kindern. Dane ist jetzt im ersten Jahr vom Kindergarten (so werden die ersten Schuljahr genannt) und hat eine total niedliche neue Schuluniform mit Schlips, Hemd, Kniestruempfen und allem Drum und Dran. Der Februar lief dann so vor sich hin wie immer. Langsam hatten sich allerdings so gut wie alle meiner besten Freunde hier verabschiedet…Jenny ist nun schon seit fast 4 Wochen weg - aber wir hoffen, dass wir uns an der Ostkueste nochmal wiedertreffen, da sie von Cairns aus nach Sydney reist und wir von Sydney aus nach Cairns…es gibt also eine reelle Chance :) . Sonst gab es wieder viele lustige Partys am Wochenende und Strand soweit es das Wetter zulies (ich habe hier gerade den regnerischsten Sommer seit 6 Jahren erwischt…spitze). Ich habe ausserdem herausgefunden, dass Popcorn in diesem Land salzig ist (wie offensichtlich auch in so gut wie allen anderen Laendern ausser Deutschland)…eine eigenartige Erfahrung :) …man freut sich auf schoenes leckeres Popcorn wie gewohnt und dann ist es ploetzlich salzig…nun gut. Seit letztem Donnerstag ist nun auch Max da. Ich habe ihn morgens vom Flughafen abgeholt. Ich hatte uns Wochenkarten fuer Zug, Bahn und Faehre gekauf und wollte sie ihm gleich dort uebergeben, da alleine die Fahrt vom Flughafen schon 13 Dollar kosten wuerde (fuer das Geld kommt man normalerweise bis in die Blue Mountains, die 2 Stunden entfernt sind - totale Touristenabzocke). Zumindest dachte ich wir sind da mal ganz schlau, aber am Flughafen angekommen, kam ich mit meinem Wochenticket nicht durch die Bahn - Gates und musste mir erzaehlen lassen, dass die Wochenkarten am Flughafen nicht gueltig sind (was allerdings nirgends stand)…so habe ich dann durch Verspaetung von Max’ Flieger 2 Stunden vorm Gate auf ihn gewartet und wurde von diversen Passanten direkt schon fuer Flughafenpersonal gehalten (Ach sie arbeiten gar nicht hier….). Gut. Zu Hause angekommen haben wir dann erstmal etwas gegessen und uns ein bisschen ausgeruht (Max hatte die Nacht zuvor am Flughafen verbracht). Abends sind wir dann noch ins Opera House  um uns in der Concert Hall (http://www.matthiasbook.de/travel/sydney2005/IMG1149MB.jpg) ein Orchesterstueck anzusehen, das auch sehr schoen war (vor allem nach der Tasse Kaffee in der Pause ;) ). Auf jeden Fall ein Erlebnis. Am Freitag haben wir uns dann ein bisschen die City angesehen und noch ein Paar Dinge fuer usneren Trip organisiert. Spaeter haben wir dann die Kids von der Schule abgeholt. Am Samstag ging es dann wieder direkt in die Stadt. Am Opera House war dann auch spontan ein kostenloser Skaterkontest, den wir uns dann ein bisschen angesehen haben. Spaeter ging es noch zum Royal Botanic Garden und zum Darling Harbour (einer meiner absoluten Lieblingsplaetze).

 p3010090-small.JPG

Wie wir Freitag festgestellt hatten war dann Samstag Abend auch noch die beretis 30. Madi Gras (eine Schwulen und Lesben Parade). Die Stadt war so voll dass man sich kaum noch bewegen konnte. Es war eigentlich mehr wie eine riesige Friedensparade…Menschen aus allen moeglichen Laendern, gross, klein, dick , duenn, gay, straight feiern zusammen auf den Strassen und freuen sich augenscheinlich sich oeffentlich mal so anziehen zu koennen wie es ihnen gerade einfaellt. Eine sehr schoene Atmosphaere auf jeden Fall. Sonntag haben wir uns dann nach einem ruhigen Vormittag die Art Gallery of NSW angesehen. Gestern haben wir uns dann mal ein bisschen sportlich betaetigt auf einem 6 Kilometer Walk vom Cogee Beach zum Bondi Beach entlang der Kueste.

p3030124-small.JPG

 p3030131-small.JPG

Das relaxen am Bondi danach haben wir uns also voll und ganz verdient :) . Die Wellen waren diesmal auch verdammt stark und gross fuer Bondiverhaeltnisse und so hatte ich ein paar mal sehr viel mehr Kontakt mit dem Sand als mir lieb war und ich weiss jetzt ungefaehr wie sich ein (kleiner, schlanker… ;) ) Wal fuehlt wenn er (wiederholt) an den Strand gespuelt wird…nicht eines meiner unpeinlichsten Erlebnise - aber witzig…zumindest fuer alle anderen. Ist schon wahnsinn wie krafvoll die Wellen sind (bzw wie schwach ich bin). Ich stand nur ungefaehr 2 bis 3 Meter vom Strand entfernt im Wasser. Wenn man weiter reingeht dauert es glaub ich nicht lange bis man den Strand nur noch als kleine duenne Linie sieht und von einem der gut gebauten, braun gebrannten Surfer-Rettungsschwimmer gerettet werden muss (fuer einen Moment erscheint einem die Moeglichkeit tatsaechlich zu ertrinken und aus irgendwelchen Gruenden nicht gerettet zu werden gar nicht mehr so schlimm ;) ).

p3030145-small.JPG

p3030152-small.JPG 

(Sorry an alle die jetzt ein Rettungsschwimmer Foto erwartet haben ;) ). Heute ist nun schon Dienstag und meine ltzten 4 Arbeitstage haben angefangen und es wird langsam deutlich, was es bedeuten wird alle und vor allem die Kiddis fuer eine lange Zeit nicht mehr zu sehen - der Abschied wird auf jeden Fall nicht leicht. Ab Monat haben wir dann den Camper und es geht zuerst in den Sueden richtung Melbourne und wir wollen uns vor allem die Great Ocean Road mit den 12 Aposteln ansehen. Bis dort hin und wieder zurueck bis hoch nach Brisbane sind 20 Tage eingeplant. In Brisbane angekommen geben wir dann den Camper wieder ab und steigen auf einen Hop on Hop of Bus bis hoch nach Cairns um (mit dem Ticket kann man so oft man will und so gut wie ueberall ein- und aussteigen und so viel Zeit nehmen wie man will). Das Busticket ist wohl fuer diese Region das praktischste, da man da auch gern mal einen Abstecher auf all die schoenen Inseln machen kann ohne sich Gedanken um das Auto machen zu muessen. Ausserdem wollen wir in der Gegend von Brisbane WWOOFEN. Das bedeutet man wird bei diesem Verbund fuer 65$ fuer 2 Personen Mitglied und kann dann auf diversen Farmen und aehnlichem fuer ca 4 Stunden am Tag arbeiten und bekommt dafuer eine Unterkunft und Essen gestellt. Das ist so die geplante Tour. Ende April geht es dann fuer mich nochmal fuer 1 bis 2 Wochen zurueck nach Sydney und dann werde ich mich (vorerst) entgueltig von Sydney verabschieden muessen bevor am 3. Mai der Flieger zurueck nach Deutschland geht. So das war nun mal wieder der Zwischen stand :) . Ich hoffe es geht euch allen gut!



Newsupdate Teil 1 2008

Author: Marie-Luise
01 29th, 2008

Da nun der Januar schonwieder fast vorbei ist wird es mal wieder Zeit fuer ein kleines Update. Ashley hatte sich ja wegen den Schulferien den gesamten Januar fuer die Kinder frei genommen - was fuer mich ebenfalls bedeutete 1 Monate lang tun und lassen was ich moechte. Die ersten 2 Wochen habe ich  groesstenteils am beach oder in der City verbracht und war meist mit Jenny unterwegs, wenn sie frei hatte. Fuer den 12. Januar hatte ich dann noch Konzertkarten fuer Sufjan Stevens gewonnen :) (kennt leider kaum jemand, aber sehr empfehlenswert). Mir war in der Woche zuvor eine Musikzeitschrift in die Haende gefallen, in der Konzertkarten fuer seine Show verlost wurden. Bedingung war eine Mail an die Zeitschrift zu schreiben, in der steht warum gerade man selber die Karten haben sollte - meine Version hat sie wohl ueberzeugt und so gings am Samstag mit Jenny zum Konzert. Das Beste daran war, dass ich eigentlich sowieso gern zu dem Konzert gehen wollte, aber als ich gesehen hatte, dass er in Sydney auftritt waren alle Tickets schon ausverkauft und bei ebay gab es sie nur noch fuer ca 200$ (was mir dann doch etwas viel erschien). Ich hab mich also sehr gefreut :) .

Am 14. Januar ging es dann auch schon auf nach Tasmanien. Geflogen bin ich von Sydney aus nach Launceston (gesprochen Lawnseston). Auf meinem Weg zum Flughafen, welcher ca. 1 Stunde lang aus Bus, Faehre ung Zug fahren bestand fing es natuerlich spontan an zu Regnen. Naja - dank Regenschutz am Backpack ja zum Glueck kein Problem. Die Landung in Launceston war dann etwas - anders. Ein kleiner Dorfflughafen am scheinbaren Ende der Welt inclusive von der Rollbahn zum Terminal laufen und nicht verhandenem Gepaeckband. Das war nach 4 Monaten Sydney erstmal wieder ein kleiner Kulturschock, aber gut. Mit dem Shuttle inclusive Aussi ‘Hey mate how ya goin’ ‘ Fahrer ging es dann richtung Hostel, wo ich endlich nach einem halben Jahr Fezzy (eine Freundin aus der Schule) wiedergetroffen habe. Am naechste Tag frueh um 7 ging dann unsere Tour mit Under Down Under los. Guide John war nicht gerade der motivierteste und wir lagen ungefaehr 10 bis 20 Jahre unter dem Altersdurchschnitt der Gruppe, aber gut. Der erste Stop an diesem Tag war einen Schokoladenfabrik, wo es allerdings nicht viel zu sehen gab, aber dafuer umso mehr zum Naschen. Danach ging es direkt zur Kaesefabrik, wo es gar nichts zu sehen gab, aber dafuer umso mehr zum Kosten. Das Ganze trug zwar nicht gerade zum nicht-touristischen Image der Tour bei, aber war nicht zu verachten. Die Fahrt ging dann weiter ueber Devenport nach Stanley, wo wir nach der Besichtigung von ‘The Nut’ (http://images.jupiterimages.com/common/detail/88/51/23325188.jpg) uebernachtet haben. In Stanley ist uns dann am Abend noch ein Paerchen aus Leipzig ueber den Weg gelaufen - sehr angenehm mal wieder gepflegtes Saechsisch zu hoeren :) . Die 2 waren in einem multifunktionalen Bus unterwegs mit ungefaehr 30 anderen Deutschen (’the German village’ von unserem spaeteren Guide Steve genannt). Uebernachtet haben alle  in etwa 140×70x80 ‘grossen’ Schlafkabinen im hinteren Teil des Buses. Ich hatte schon vom blossen Anblick Platzangst. Am 2. Tag ging es dann mit John in den Tarkine Regenwald und es wurde noch

p1160149-medium.JPG

an den Dip Falls gehalten.

p1160158-small.JPG

Nach einem weiteren Stop an einem der groessten Baeume der Welt uebernachteten wir dann in Devenport, einer der (angeblich) groesseren Staedte, wo so aber auch nichts direkt los war und McDonalds als Treffpunkt Nr. 1 gilt.

p1160161-small.JPG

Der 17.01. begann wie gewohnt morens um 7, allerdings (endlich) mit einem neuen Tourguide - Steve. Mit ihm waren wir dann 3 Tage unterwegs und er war endlich das was man sich unter einem Tourguide vorstellt. Der erste Stop an diesem Tag war Cradle Mountain, wo wir eine 3 stuendige Tour um den Dove Lake, der sich direkt davor befindet - sehr schoen.

p1170196-small.JPG

Danach ging es noch auf einen halbstuendigen Walk von Ronny Creek zum Snake Hill.

p1170229-small.JPG

Am naechsten Tag ging es auf einem 3-stuendigen Walk zu den Montezuma Falls - dem groessten Wasserfall Tasmaniens mit dazugehoeriger Haengebruecke.

p1180231-small.JPG

Spaeter fuehrte uns die Fahrt dann noch zum schoensten Strand, den ich bis jetzt gesehen habe, dem Great Ocean Beach - einem 30km langen Sandstrand. Plantschen gehen mit Blick auf nichts als dem offenen Meer von Tasmanien bis Suedafrika. Gigantisch. Die Nacht verbrachten wir dann in Strahan und da es der letzte Tag mit unserer Truppe  und Steve war gab es noch ein schoenes BBQ. Am 19. Janaur sind haben wir uns dann auf den Weg nach Hobart gemacht (eines der groessten Hopfenanbaugebiete ueberhaupt - u.a. auch Export nach Deutschland, hop (engl.) = Hopfen). Auf der Fahrt haben wir noch die Nelson Falls

p1190253-small.JPG

den Franklin River und den Lake St. Clair besichtigt. Uebernachtet haben wir dann in Hobart. Am naechsten Tag ging es dann mit einer neuen Gruppe und Guide Robert (wieder Typ John) zum Wineglass Bay. Dieser lag hinter einem Berg, was fuer uns bedeutete 1h Treppen hochlaufen, 1 h Treppen runterlaufen, Wineglass Bay anschauen und das gleiche wieder in umgekehrter Richtung - auch nur maessig anstrengend, aber der Blick hat sich gelohnt.

p1200272-small.JPG

Die Nacht verbrachten wir dann in Bicheno. Am 7. und letzten Tag ging die Fahrt wieder richtung Launceston via St. Helens einem Strand mit Blow Holes

p1210371-small.JPG

einer Tieraufpepelstation mit Kaenguruhs zum anfassen und tasmanian devils (die man lieber nicht anfassen sollte, wenn einem die eigene Hand wichtig ist).

p1210386-small.JPG

Ausserdem gab es noch den Bay of fire (einen weiteren schneeweissen Sandstrand) und den St Columba Falls, einem weiteren Wasserfall im Mrytle Regenwald.

p1210481-small.JPG

Den naechsten Tag in Launceston mussten wir dann noch bis zu unserem Flug Abends um 6 rumbringen. Da in Launceston so auch nichts los war sind wir dann ins Kino gegangen und haben uns 27 dresses angesehen, den vermutlich schnulzigsten und vorhersehbarsten Film des Jahres - aber naja - irgendwie mussten wir die Zeit ja totschlagen und es war der einzige Film im Kino zu der Zeit. Zurueck in Melbourne wurden wir dann von Fezzys Gastma Stecey am Flughafen abgeholt. Ihre Gasteltern sind dann ueber das Wochenende in ihr Beachhouse gefahren und wir hatten das ganze Haus fuer uns allein - ein Traum. Alles in allem ein schoener Urlaub, aber an Neuseeland kommt Tasmanien dann doch nicht heran. Am Sonntag Abend war ich dann wieder in Sydney und jetzt habe ich noch ein paar Tage fuer mich bis am Donnerstag die Schule wieder anfaengt.



Silvester im Sommer

Author: Marie-Luise
01 4th, 2008

Ich wuensche euch allen ein gesundes neues Jahr, viel Gesundheit, Glueck und alles was dazu gehoert. Silvester haben wir uns erst im Haus von ein paar Freunden in der Stadt getroffen  und haben uns gegen um 8 zu zwoelft ein Taxi richtung Rose Bay genommen.

pc310013-small.JPG

 Dort war es auch schon relativ voll, aber wir haben noch ein Plaetzchen auf einem noch von der Sonne angewaermten Felsen am Strand bekommen. Von dort aus konnten wir dann die Feuerwerke um 9 (ca 10 Minuten) und natuelcih um 12 (ca 20 Minuten) geniessen. Wir hatten einen sehr guten Blick ueber die ganze City und mit dem Feuerwerk haben sie sich absolut nicht lumpen lassen. Danach mussten wir dann irgendwie wieder zurueck in die City (mit dem Taxi waren es ungefaehr 30 Minuten). Aber natuerlich warn es viel zu viele Leute um irgendwie an 3 Taxis fuer alle ranzukommen. Also sind wir erstmal ein Stueck gelaufen, um dann einen Bus zu nehmen, der auch nur leicht ueberfuellt war von groelenden Aussis. Gegen 3 waren wir dann hungrig, aber gluecklich zurueck am Haus. Dort haben Jenny und ich dann noch eine Stunde gewartet, da wir uns ein Taxi nach Hause nehmen wollten, aber nicht die ganze Zeit im Stau stehen wollten. Um 4 war dann auch alles soweit frei und auch die Harbour Bridge war wieder befahrbar. Die war glaub ich auch im grossen und ganzen gerade mal 2 Stunden gesperrt und nach dem Feuerwerk hat man dort auch keine Ueberreste mehr rumliegen gesehen…frag mich immer noch wie sie das geschafft haben. Der 31. Januer war dazu auch noch der heissteste Tag, den ich bisher hier erlebt habe…in der Sonne hat man es gar nicht ausgehalten und es waren wohl so um die 40 Grad. War sehr eigenartig Silvester in T-Shirt und kurzer Hose zu feiern, aber sehr angenehm :) .

pc310039-small.JPG

Diese Woche habe ich nun noch meinen Rueckflug umgebucht. Am 4. Mai morgens um 6 werde ich wieder deutschen Boden betreten. Schon ein wenig angsteinfloessend, wenn jetzt das Datum feststeht, aebr natuerlcih auch schoen, euch dann endlich alle mal wieder zu sehen.

Gestern habe ich meine erste Surfstunde genommen (Wellensurfen) und heute kann ich mich nun dadurch kaum bewegen…meine Arme sind ganz schoen mitgenommen. Es ist schon echt verdammt anstrengend und ich war eigentlich schon kaputt, nach dem ich das Board bis an den Strand gehieft hatte ;) . Das schwierige ist halt, dass man sich im richtigen Moment auf das Board legt (das muss man erstmal ausbalancieren), dann drueckt man seinen Oberkoerper mit den Armen hoch und dann muss man durch die Arme abgestuetzt in die Hocke springen, sich ausbalancieren und sich dann hinstellen…und das waerend die Welle alles daran setzt, einen vom Board zu hauen. Ausserdem muss man dann natuerlich noch den richtigen Moment zum Aufstehen erwischen, damit die Welle einen traegt. Echt eine Wissenschaft fuer sich und wohl das beste Workout ueberhaupt…die Koenner bewundere ich jetzt auf jeden Fall umso mehr. Leider sind die Wellen hier an den Surfstraenden zur Zeit sehr hoch und stark, da es in Queensland zur Zeit wohl sehr stuermig ist - das ist natuerlich nicht so foerderlich fuer Anfaenger…aber ich werde mit Sicherheit an der Ostkueste nochmal ein paar Stunden nehmen, bzw mir ein Board zum ueben ausleihen. Aber im allgemeinem schon ein Spass :) .

 Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr habt Silvester unbeschadet ueberstanden…Allen Studis wuensche ich natuerlich ganz viel Glueck fuer Pruefungen und aehnliches!



Die City hat mich wieder

Author: Marie-Luise
12 29th, 2007

Nun ist Weihnachten also auch schon wieder vorbei. Vielen Vielen Dank fuer die vielen lieben Weihnachtsgruesse - hab mich sehr gefreut :) . Seit gestern sind wir nun wieder da. Nach 5 Stunden Fahrt sind wir Sonntag Abend in Forbes, auf der kleineren Farm der Eltern von Ash angekommen. Die Farm ist sehr schoen…ein schoenes aelteres Haus (von einem Franzosen erbaut) mit vielen Palmen und schoenen Blumen ringsherum. Die Farm soll spaeter mal der ‘Alterssitz’ werden…daher haben sie dort nur ein paar Schafe und nicht viel mehr. Den Lebensunterhalt verdienen sie mit der anderen Farm. Am 24. gab es dann Abends mit der ganzen Familie Dinner (Ash’s Bruder Scott mit Frau und Sohn, Ash’s Bruder Murry mit Frau und 5 Kindern, Ash’s Eltern und wir) - es gab ein BBQ…sehr lecker, aber trug natuerlich nicht sehr zur Weihnachtsstimmung bei. Bis zum morgen des 25. wurden alle Geschenke unter dem ‘Weihnachstbaum’ (war eigentlich mehr ein Plastikgestell voll mit Lametta als alles andere…) verteilt und dann am morgen durften sie ausgepackt werden. Zum Mittag gab es dann Kuerbis, Kartoffelauflauf, Rosenkohl, Truthahnbrust und Schinken und zum Nachtisch Pudding. Pudding ist hier allerdings etwas anderes - das war irgendwie eine Masse aus getrockneten Fruechten, die mit Vanillees und Vanillesauce gegessen wurde…sehr sehr lecker…hatte in bisschen aehnlichkeit mit Stollen. Das war dann auch groesstenteils schon Weihnachten - also bei weitem nicht so schoen und gemuetlich wie bei uns in Deutschland. Die ganzen Leckereien, wie Plaetzchen und Entenbraten haben schon sehr gefehlt…aber dafuer werde ich es dann naechstes Jahr um so mehr geniessen. Die restlichen Tage gab es dann auch keine sonderlichen Erlebnisse mehr. Ich habe (zum Glueck) weder Schlangen noch grossartig Spinnen gesehen. Kaenguruhs leider auch nicht - die springen dann wohl erst weiter im Landesinneren ueberall herum. Es sah auch alles recht gruen aus, aber das lag wohl vor allem daran, dass es seit 20 Jahren zum ersten mal wieder richtig geregnet hatte - es gab sogar teilweise ueberschwemmungen…vermutlich habe ich die Familientradition schon uebernommen, dass es wo immer man in den Urlaub hinfaehrt regnet. Wieder zurueck in Sydney ist das Wetter mal wieder richtig super…schoen warm und die Sonne scheint was das Zeug haelt. Deswegen werde ich mich jetzt wohl auch langsam auf den Weg zum Strand machen :) . Ich hoffe ihr hattet alle eine schoenen Weihnachtszeit und ich wuensche euch allen hiermit schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr!



Weihnachtsgruesse

Author: Marie-Luise
12 23rd, 2007

Bevor es nun gleich los geht auf die Farm wuensche ich euch allen noch eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit! Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr koennt die freien Tage geniessen. Dank der waerme und fehlenden Plaetzchen und Gluehwein haelt sich die Weihnachtsstimmung bei mir nach wie vor in Grenzen…aber das ist vielleicht auch gar nicht so schlecht gegen Heimweh. Heute Mittag machen wir uns nun auf den Weg - 5 Studen Autofahrt…ein Traum. Bin aber schon sehr gespannt auf die Landschaft und Strassen und ueberhaupt und sowieso ;) . Also lasst es euch gut gehen und bis bald!



3. Advent (angeblich…)

Author: Marie-Luise
12 16th, 2007

So jetzt hab ich gerade mal ein paar Fotos aus der City hochgeladen. Sonst gibt es nichts atemberaubend neues. Gestern und Vorgestern hat sich die Sonne endlich mal wieder ein bisschen mehr ins Zeug gelegt und so war ich am Freitag 3 Stunden bezahlt mit Dane am Strand und gestern zum entspannen nach dem Feiern am Freitag auch nochmal - so laesst es sich leben am 3. Adventswochenende :) .



Mich gibt es noch

Author: Marie-Luise
12 12th, 2007

pc090194.JPG

Nachdem ich jetzt schon sehr lange nichts mehr geschrieben habe, mal wieder ein paar Zeilen von mir. In den letzten Wochen gab es eigentlich im Grossen und Ganzen nicht viel neues. Ich habe noch ein Au-Pair - Jenny - kennengelernt, die nur 10 Minuten von mir entfernt wohnt. Wir verstehen uns sehr gut und koennen uns durch die kurze Entfernung auch unter der Woche treffen. Am Wochenende sind wir auch meist zusammnen unterwegs. Ueber sie habe ich auch noch ein paar Studivzler (wie sollte es anders sein…) kennengelernt, die ein Haus in Surry Hills, einem Stadtviertel das sehr nah an der City und dem Partyviertel Kings Cross liegt, haben. Die sind auch sehr lustig drauf und die Lage des Hauses ist natuerlich perfekt, um sich am Abend einfach dort zu treffen und spaeter dann zu sehen, was man nun genau mit dem Abend anfaengt. Seit dieser Woche haben die Kiddis nun Ferien. Jessi ist mit einer Freundin und deren Familie ersteinmal eine Woche im Urlaub in Queensland und gestern haben sich Ash und Dane auf den Weg fuer einen Kurzurlaub auf der Farm seines Bruders in Queensland gemacht. Da heisst fuer mich also ein paar schoene freie Tage :) . Das Wetter spielt leider im Moment nicht so ganz mit wie gedacht. Es regnet sehr viel - aber warm ist es trotzdem und das Land braucht ja Regen - also nicht beschweren… :/ . Aber am Samstag soll es endlich mal wieder richtig sonnig werden und dann geht es sicherlich auch endlich mal wieder an den Strand :) . Weihnachten ist hier nun auch nirgends mehr zu uebersehen…alles ist mit Weihnachtsbaeumen und Girlanden geschmueckt und aus jedem Laden und sogar den Bussen troent Weihnachtsmusik. Die Weihnachtsstimmung haelt sich allerdings trotzdem eher in Grenzen. Da Weihnachten ja hier in den Sommerferien liegt und ueber die Zeit auch eigentlich alle frei haben laeuft es alles sehr gemuetlich ab. Es wird aber im Grossen und Ganzen eher wie eine riesen Party gesehen - man trifft sich halt mit Freunden am Strand oder zum BBQ und geniesst die Zeit und das Wetter. Etwas ungewoehnlich, hat aber auf jeden Fall auch seinen Reiz und es ist mal ganz interessant das alles mitzuerleben.  Letzte Woche habe ich nun endlich meine neue Kamera bekommen und kann jetzt (noch) schoenere Bilder machen. Ich war dann auch gleich am Sonntag im Zoo um ein paar Tierchen zu fotografieren - Koalas sind so knuffig…unglaublich :) . So jetzt werd ich mich hoffentlich noch ein bisschen zum joggen aufraffen koennen und heute Abend treffe ich mich dann noch mit Jenny im Nationalpark um die Ecke und wir geniessen den Blick auf die Skyline :) .



sommer-sonne-sonneinschein

Author: Marie-Luise
11 22nd, 2007

So die 4 Monats Grenze waere nun auch geknackt und der Dezember steht schon vor der Tuer - unglaublich. Mir geht es immer noch sehr gut :) . Letztes Wochenende war ich wieder Babysitten bei der 20$ Familie und wurde dann spaeter im Mercedes Kabrio mit offenem Verdeckt nach Hause gefahren…hach ja…Babysitter ist echt nicht der schlechteste Job :) . Letzten Montag war ich dann nochmal Buegeln - bzw man koennte eher sagen Tee drinken, Brownies essen und zwischendurch etwas buegeln, damit es wenigstens so aussieht, als waere das was ich da tue wirklich 15$ die Stunde wert. Ich hatte schon Angst, dass diesmal die ganzen Buissneshemden und Blusen herausgeholt werden und das letzte mal mit den alten baumwoll T-Shirts und Kissenbezuegen nur ein Test war - aber nein…alles beim Alten :) . Nun sind sie leider erstmal auf einer Kreuzfahrt nach Suedamerika und in die Antarktis (zum entspannen, nachdem sie vor einem Monat in ihr riesiges neues Haus eingezogen sind). Jennifer (die Frau deren Schlafanzuege ich buegel ;) ) hat mich dann noch nach Hause gefahren und mir nebenbei noch erzaehlt, dass sie jetzt in die Stadt faehrt um ihren ganzen teuren Schmuck in einem Safe einschliessen zu lassen waehrend sie weg sind - fuer den Fall jemand bricht in ihr Haus ein. Ich meine ich finde es ja sehr schoen, dass sie sich so ausgelassen mit mir unterhaelt - aber warum erzaehlt sie mir soetwas??? Naja…vermutlich wird man etwas eigenartig, wenn man so viel (anscheinend zu viel) Geld hat. Aber das Haus ist echt ein Traum…durch die Bauweise faellt soviel Licht ein, dass man drinnen eigentlich kaum ohne Sonnenbrille rumlaufen kann. Am Sonntag war ich dann mit Nazan (Au-Pair aus der Tuerkei, 29, wohnt gleich um die Ecke) am Balmoral Beach, der etwa 10 Minuten von mir entfernt ist. Die Wellen sind dort nicht so hoch wie an den Surf Straenden und ich konnte dadurch sogar mal etwas schwimmen. Das Problem war nur, dass ich mich zu Hause mit Sonnencreme eingecremet hatt, als ich schon Hose und T-Shirt an hatte. Am Strand angekommen habe ich dann vergessen noch die restlichen Stellen einzucremen und ich hab mir einen richtig schoenen Sonnenbrand geholt. Ich glaub das ist der erste richtig dolle Sonnenbrand meines Lebens (hab sonst zum Glueck eingentlich nie Probleme mit sowas) - die Sonne ist echt wahnsinnig agressiv. Ash ist seit den letzten 2 Tagen zu Hause, da er sich erkaeltet hat…ich hoffe mal dass ich mich nicht anstecke. Das Wetter wird jetzt auch so wie man es sich fuer Australien vorstellt - jeden Tag ueber 30 Grad und strahlender Sonnenschein …und nebenan gleich der Strand…wenn ich dann sehe, wie es in Deutschland zur Zeit aussieht und wieviele schoene Sandstraende es bei uns gibt kommt einem schonmal die Frage in den Sinn warum man ueberhaupt wieder zurueck fliegen sollte.  Mit den Kindern laeuft auch alles gut soweit und ab und zu gibt es sogar mal Tage, die richtig Spass machen mit ihnen ;) . In 2 Wochen sind dann auch schon wieder Ferien und dann wird es wieder etwas abwechslungsreicher. Sonst war eigentlich auch nicht allzuviel los. Das Wochenende soll etwas regnerisch werden - mal sehen…vielleicht irrt sich der Wetterbericht ja doch.



Babysitting vom Feinsten

Author: Marie-Luise
11 6th, 2007

Dank dem sch….oenen Wetter hier zur Zeit komme ich nun auch mal wieder zum schreiben. Es regnet mal wieder seit einer Woche fast durch. Im Haus ist es dadurch immer gleich wieder richtig kalt und ich musste gestern schon wieder meinen Heitzer rausholen, weil es einfach so kalt war.

Ich habe vor 2 Wochen hier im Supermarkt einen Zettel ausgehangen, wer einen Babysitter sucht, um mir etwas Geld fuers reisen dazuzuverdienen. Letzte Woche hatte sich dann promt eine Familie hier aus der Naehe gemeldet, dass sie mich Samstag Abend brauchten. Ohne, dass ich die Familie also vorher je gesehen habe und sie auch nur irgendetwas ueber mich wussten, bin ich also Samstag dort hin. Nachdem ich erst dachte, dass sie in der Hausnummer 63 wohnen, dann aber am Ende der Strasse feststellen musste, dass diese nur bis zur Nummer 52 geht, habe ich nochmal bei der Familie angerufen und sie haben mir dann gesagt, dass es die Nummer 36 ist. Gut also zurueck. Das Haus war dann der absolute Hammer…auf dem Hof standen gleich erstmal ein dicker Audi und ein SLK - ich hatte also eine reale Chance gut bezahlt zu werden. Die Familie war dann total nett und die kleine siebenjaehrige Alena auch ganz lieb. Das Haus war echt der Hammer - alles sehr schoen eingerichtet, mit offener Kueche und Blick auf das offene Meer - kurz ein absoluter Traum. Ausserdem hatten sie noch eine suesse Mietze Chichi (eine Mischung aus Siam und Perserkatze) und einen lieben Hund, dessen Namen ich aber leider vergessen habe.  Gegen halb acht sind die Eltern dann gegangen. Ich habe noch mit der kleinen Abendbrot gegessen, dann hat sie sich selber Zaehne geputzt und sich bettfertig gemacht. Nachdem ich ihr noch eine kurze Geschichte vorgelesen habe ist sie auch prompt eingeschlafen. Von da an konnte ich dann den grossen Fernseher und den Meerblick ganz fuer mich allein geniessen. Gegen 12 sind die Eltern Karyn und Brett dann wieder nach Hause gekommen. Da es wie aus Eimer gegossen und Gewittert hat, haben sie mich noch nach Hause gefahren. Das Geld, dass Karyn mir schnell in die Hand gedrueckt hatte (sah nach 30 $ aus - ist ja nicht ganz schlecht dacht ich mir), habe ich nur in meine Tasche gestopft und dann ging es auch schon im SLK nach Hause (bis vor die Haustuer). Dort angekommen habe ich dann erstmal das Geld wieder rausgeholt und festgestellt, dass es sage und schreibe 80$ waren. Gar nicht uebel fuer 4 Stunden Fernsehen im schoensten Haus, das ich je gesehen habe….ich hatte eher das Gefuehl, dass ich sie dafuer bezahlen muesste 4 Stunden in ihrem Haus sein zu duerfen…aber gut - ich hoffe sie brauchen mich bald wieder :) . Am Sonntag hat dann verblueffender Weise sogar mal wieder die Sonne geschienen und ich hab das Wetter genutzt um mal wieder in die City zu fahren. Ich habe mir dann mal das Stadtviertel The Rocks naeher angesehen (gleich neben der Harbour Bridge). Das ist ein sehr schoener alter Stadtteil mit vielen Kneipen, Restaurants und Kunstausstellungen. Ausserdem gibt es dort noch einen sehr schoenen grossen Markt mit allen moeglich schonen kleinen Sachen von Schmuck ueber Holzkunst, schoene Bilder und alles was man sich sonst noch vorstellen kann. Ein Traum zum schlendern (und Geld ausgeben…). Im Grossen und Ganzen ein recht schoenes Wochenende :) . Nun ist schon wieder Dienstag und ich bin schon bald 4 Monate hier - kaum zu glauben. Ich hoffe es geht euch allen gut!

p.s.: Ich habe noch ein paar neue Neuseelandfotos hochgeladen…



November in Sydney

Author: Marie-Luise
11 1st, 2007

So nun komme ich auch mal wieder dazu einen Bericht zu schreiben. Das Wetter ist nun endlich so wie es sein soll…es gibt kaum noch einen Tag unter 30 Grad und es ist unmoeglich mit mehr als T-Shirt und kurzer Hose aus dem Haus zu gehen. Auch die ganzen schoenen Spinnen und anderen Reptilien kommen jetzt langsam zum vorschein. Erste handflaechengrosse Spinnen, Kakerlaken und riesen Leguane, wie man sie sonst nur aus dem Zoo kennt sind mir schon ueber den Weg gelaufen…naja…themenwechsel (eklig)!! Aber es gibt auch schoene Tiere wie zum Beispiel lauter papageien aehnliche Voegel und gestern rief mich Ash auf dem Weg zur Arbeit an und hat mir erzaehlt, dass gerade lauter Delphine um seine Faehre richtung City geschwommen sind - was fuer ein Arbeitsweg…um das zu sehen bezahlt man sont um die 150$…hier gibt es das gleich gratis zur Faehrfahrt dazu. Ich hoffe irgendwann hab ich auch mal das Glueck welche zu sehen. Gestern war nun Halloween und die ganzen Kids sind um die Strassen gezogen um Suessigkeiten abzufassen…unser Haus ist zum Glueck recht versteckt - dadurch ist niemand zu uns gekommen :) . Die Planung fuer die Sommerferien der Kinder (Anfang Dezember bis Ende Janaur) wird nun etwas konkreter…wir werden wohl Anfang Dezember zu 3 Themenparks an der Ostkueste (bei Brisbane) fahren und ueber Weihnachten auf die Farm von Ash’s Eltern ins Outback - wird sicher interessant :) . Den Januar wird sich Ash wohl groesstenteils frei nehmen - ich werde dadurch nicht allzu oft arbeiten muessen und wir machen bestimmt ein paar lustige Ausfluege (juhuuu :) ).  Jessica hatte vor 2 Wochen ihre erste Surfstunde und hat als einzige in ihrer Gruppe schon auf dem Brett gestanden (einziges Kind unter sonst nur Erwachsenen) - das naechste mal wollen sie mich mitnehmen (au wei… ;) ). In den Schulen hier machen sie auch jedes Jahr einen Vergleich zwischen allen Schuelern im Bundestaat (sone Art Pisa). Jessica ist unter den Allerbesten - Angela bekam sogar einen Anruf von ihrem Klassenlehrer um zu Jessicas Leistungen zu gratulieren…tjaja das ist mein…aehm…au-pair-aufpass-Kind :) . Sie ist sehr sehr begabt in allen naturwissenschaftlichen Faechern und hat so gut wie alle Fragen in diesem Bereich ohne Fehler beantwortet…schon beeindruckend - sie gewinnt bestimmt in 3 Jahren ihren ersten Nobelpreis und wird die neue Marie Curie…da bin ich mir sicher ;) . Gestern hatte ich mal wieder eine interessante Unterhaltung mit Ash. Australien ist zum Beispiel erst 1901 unabhaengig geworden und Teile der Antarktis gehoeren zu Australien. Und fuer alle, die sich (wie ich) schon immer gefragt haben, wofuer die Sterne auf der Australien Flagge stehen: der grosse Stern unter dem Union Jack steht fuer das Commonwealth of Australia - jede Zacke symbolisiert einen Bundestaat (Western Australia, Tasmanien, Victoria, New South Wales, Queensland und South Australia…das Northern Teritorry ist irgendwie kein eigenstaendiger Staat) und die restlichen Sterne auf der rechten Seite stehen fuer das Southern Cross - ein Sternbild, dass man nur von der suedlichen Hemisphere aus sehen kann. Ganz schone interessant (vor allem im Gegensatz zur deutschen…). Und fuer alle die sich schon immer gefragt haben, fuer was die Farben der irischen Flagge stehen: gruen steht fuer Irland und die Katholiken und orange steht fuer Protestanten…das weiss dazwischen soll Frieden zwischen den zwei Seiten symbolisieren (was ja aber leider nicht ganz so hinhaut). Immer wieder interessant sich mit Ash zu unterhalten - man kann nur lernen :) . Sonst gibt es eigentlich gar nicht viel neues, alles ist beim Alten und mir geht es gut. Ich hoffe euch geht es genauso und Studium, Arbeit, Auslandsaufenthalt und was ihr auch alle so macht laeuft gut :).